Verein der Freunde des Rhododendronparks - Bremen

logo.gif (205380 Byte)

Vielfältig, anschaulich, erholsam und lehrreich

   Plan als PDF herunterladen:

Initiator des historischen Botanischen Gartens in Bremen war der Kaufmann Franz Ernst Schütte, der die etwa 3 Hektar große Anlage 1905 am Osterdeich anlegte. Der Garten sollte in erster Linie einen Ort für unmittelbaren Anschauungsunterricht für Kinder und Jugendliche, aber auch einen Ort der Erholung für Erwachsene bieten. Der Botanische Garten war überwiegend pflanzengeographisch geprägt mit typischen Vegetationsbildern aus dem Orient, Mexiko oder dem Kaukasus. Daneben gab es Abteilungen mit Zusammenstellungen wichtiger Nutz- und Heilpflanzen, heimischer Pflanzen, Giftpflanzen, Parasiten und biologischen Themen.

Mit der Inflation in Deutschland begannen im Jahre 1918 erhebliche finanzielle Probleme für den Botanischen Garten, im Jahre 1923 gar drohte die Einstellung des Betriebs. Schließlich wurde die Einrichtung von der Stadt Bremen übernommen und ein Weg zur Finanzierung des wertvollen Kulturgutes gefunden.

Diese Übernahme führte bald zu dem Gedanken, den Botanischen Garten an einen anderen, erweiterungsfähigen Standort zu verlegen. Nach langer Suche bot sich Mitte der 30er Jahre schließlich das Areal im Bremer Stadtteil Horn an, für dessen angrenzende Fläche die Deutsche Rhododendrongesellschaft etwa zeitgleich eine Neugestaltung plante. Durch diese Standortwahl konnte der Botanische Garten mit dem Rhododendronpark zu einer organisatorischen Einheit verbunden werden.

In den Jahren 1949 bis 1951 wurde der heute bekannte Botanische Garten fertig gestellt. Neben der geographischen Ausrichtung, wie sie bereits am Osterdeich existierte, wurde erstmals in einem deutschen Botanischen Garten der Bereich der heimischen Flora nach pflanzensoziologischen Gesichtspunkten angelegt.

Heute gliedert sich der etwa 3,2 ha große Botanische Garten im Bremer Rhododendronpark in folgende Abteilungen:
* Heimische Flora
* Heil- und Nutzpflanzen
* Biologische Abteilung
* Alpinum
* Rhododendron-Steingarten
* Geografische Abteilung
* Schattenpflanzen
* Heidegarten
* Schmuckhof

 
Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
Home

nach oben

Impressum